Warum ein Raumluft Test in der Wohnung?

Luft ist der Stoff, den wir am meisten zu uns nehmen. 12 kg jeden Tag. Die meiste Zeit halten wir uns in Räumen auf. Davon wiederum am meisten in der eigenen Wohnung. Daher macht ein Raumluft Test in den eigenen vier Wänden am meisten Sinn. Aber auch eine Raumluftmessung am Arbeitsplatz kann angezeigt sein. Es kommt darauf an, mit welchen Stoffen man dort umgeht. Chemikalien und Feinstaub sind am Arbeitsplatz von besonderer Bedeutung und sollten in eine Raumluftanalyse eingeschlossen werden.

Gibt es Symptome, auf die man achten sollte?

In den selteneren Fällen wirken Schadstoffe in der Zimmerluft akut. Dann machen sie sich oft durch Reizerscheinungen, wie Husten oder tränende Augen oder durch Kopfschmerzen bemerkbar. Oft sind auch Gerüche wahrnehmbar. Meistens merken wir aber nicht, dass Schadstoffe auf uns wirken. Ihre Konzentration liegt unterhalb der so genannten Reizschwelle. Was nicht bedeutet, dass sie keine Wirkung haben. Im Gegenteil. Dadurch, dass sie über lange Zeit unbemerkt einwirken können, sind die Folgen oft um so gravierender. Es könne sich Nervenschäden, dauerhafte Reizungen (Räusperzwang) und sogar Krebs ausbilden. Gerade um solche unbemerkten Belastungen zu entdecken, sollte man eine Raumluftanalyse durchführen.

Auf welche Stoffe sollte ein Raumluft Test abzielen

Die Symptome können durch ganz unterschiedliche Stoffe ausgelöst werden. Chemikalien, so genannte VOC können ebenso auftreten, wie Schimmel, Formaldehyd oder Feinstaub, z.B. Asbest. Um sich hier einen Überblick zu verschaffen, macht es Sinn erst einmal einen Überblickstest zu machen. Einen guten Überblick über alle wichtigen Schadstoffe liefert der Luft Test Advance. Mit den Ergebnissen dieses Luft Tests kann fundiert entschieden werden, wie weiter vorgegangen werden soll.

Was kommt nach dem Raumluft Test?

Als Ergebnis eines Raumluft Tests erhalten Sie einen Ergebnisreport. In ihm sind die Schadstoffe und ihre Konzentrationen aufgeführt. Sie finden auch eine erste Bewertung. Danach sollten Sie die Ergebnisse der Luftuntersuchung mit einem Experten besprechen. Oft lässt sich hier schon das Problem lösen. Wenn nicht, kann Ihne der Experte gute Ratschläge geben, wie Sie ihre Wohnungsluft verbessern können. Oft sind es die einfachen Maßnahmen, die die beste Wirkung zeigen.