Was sind Escherichia coli?

Escherichia coli, auch Kolibakterien oder abgekürzt E. coli genannt sind Bakterien. Sie bilden einen wichtigen Teil der menschlichen und tierische Darmflora. Hier üben sie eine wichtige Funktion beim Aufschluss der Nahrung aus. U.a. produzieren bestimmte Stämme Vitamin K im Darm. Andere Stämme könne zu tödlichen Erkrankungen führen. Die Kolibakterien sind 2 bis 6 Mikrometer lang, also sehr klein. Sie sind begeißelt. Dadurch könne sie sich aktiv fortbewegen. Sie können sich gezielt in eine bestimmte Richtung bewegen, z.B. auf Nahrung zu oder von Schadstoffen weg. Escherichia coli sind fakultativ anaerob. Das bedeutet, dass sie sowohl in sauerstoffreicher, als auch in sauerstoffarmer Umgebung überleben und sich vermehren können. Daher sterben sie auch nicht ab, wenn sie den sauerstoffarmen Darm verlassen und in ein sauerstoffreiches Gewässer gelangen.

Warum sind E. coli wichtig?

Kolibakterien leben hauptsächlich im menschlichen oder tierischen Darm. Sie können aber auch im Wasser überleben. Daher werden sie in der Trinkwasseranalytik als Indikator verwendet. Das Vorkommen von E. coli deutet also auf eine Verschmutzung mit Fäkalien hin. Davon gehen nicht nur Gefahren in Verbindung mit E. coli aus, sondern auch mit anderen Bakterien.
Darüber hinaus sind unter den verschiedenen Stämmen der Escherichia coli auch einige echte Krankheitserreger. Sie verursachen Entzündungen, Blutvergiftung und Durchfallerkrankungen.

Gesundheitsgefahren – EHEC und Co

Die meisten Stämme von Escherichia coli lösen eine Blutvergiftung aus, wenn sie in offene Wunden gelangen. Besonders gefährdet sind hier Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.
In anderen Fällen lösen Kolibakterien Hirnhautentzündungen oder Blutvergiftungen aus. Dies geschieht allerdings eher selten. Es ist auch in der Diskussion, ob E. coli Stämme an chronischen Darmentzündungen beteiligt sind.
Tödliche Infektionen beim Menschen werden durch bestimmte Stämme von Escherichia coli ausgelöst, die typischerweise abgekürzt angegeben werden. Die wichtigsten sind ETEC (Montezumas Rache), EHEC (u.a. HUS Epidemie Norddeutschland 2011) und EAEC. Es handelt sich immer um Durchfallerkrankungen. Dabei sterben die Erkrankten entweder an dem Verlust von Elektrolyten und Wasser. Dies spielt hauptsächlich in Entwicklungsländern eine Rolle. Oder sie versterben an einem Gift, das die Bakterien im Rahmen ihres Stoffwechsels an die Umgebung abgeben.
Weltweit wird die Zahl der Durchfallerkrankungen durch Escherichia coli auf 160Mio Betroffene geschätzt. 1 Mio der Patienten versterben jährlich.

Bekämpfung von Kolibakterien im Trinkwasser

Escherichia coli können schwere Krankheitsbilder verursachen und weisen als Indikatororganismen auf eine fäkale Verunreinigung von Trinkwasser hin. Werden sie im Trinkwasser festgestellt, so ist es nicht nur wichtig, die Bakterien zu entfernen. Es musss darüber hinaus auch die Infektionsquelle gefunden und entfernt werden. Gerade letzteres erweist sich oft als schwierig. Deswegen beschränken sich viele Wasserversorger auf intensive Desinfektion mit Chlor, was natürlich kurzfristig ebenfalls einen Effekt zeigt. Der einzelne Verbraucher kann sich nur sicher schützen, wenn er für eine Desinfektion des Trinkwassers sorgt. Dies kann man sehr einfach über eine eigene UV-Anlage realisieren. Diese wird direkt vor dem Wasserhahn in den Wasserkreislauf eingebaut. Eine zugelassene UV Anlage tötet zuverlässig alle Krankheitserreger ab.